KlinikClowns.de - Vererben / Vermachen

Helfen Sie uns, ein Lachen zu schenken!

Hier erfahren Sie, auf welchem Weg Sie uns unterstützen können.

Spenden
Bannerbild

Es ist eine zutiefst menschliche Reaktion, sich eher ungern um existentiell bedrohliche Dinge wie das eigene Sterben oder den Tod zu kümmern. Trotzdem sollte man heute Vorsorge treffen, für die Angehörigen und sich selbst. Unfälle kommen unvorhergesehen, die eigene Entscheidungs- und Kommunikationsfähigkeit kann schlagartig abnehmen oder völlig verschwinden, bevor man in der Lage war, seine Wünsche entsprechend zu äußern oder durchzusetzen.
Das weite Feld beginnt bei der medizinischen Versorgung und hört mit der Frage nach dem Testament auf. Wer weiß denn schon, dass man auch ein Lachen für kranke Kinder, alte Menschen und Schwerkranke vererben kann?

Sie möchten uns im Testament oder in einem Vermächtnis bedenken? Im Folgenden haben wir ein paar Tipps zusammengestellt:

Wer gemeinnützig vererben möchte, muss ein Testament aufsetzen

Die gesetzliche Erbfolge, die im BGB geregelt ist, berücksichtigt nur Blutsverwandte, Adoptivkinder, Ehepartner und den Staat. Erst mit einem Testament oder Erbvertrag können Sie Ihre individuellen Wünsche formulieren und auch eine gemeinnützige Organisation bedenken. Es ist außerdem empfehlenswert, das Testament beim Amtsgericht zu hinterlegen.

Vermachen ist nicht gleich Vererben

Ein Erbe übernimmt möglicherweise auch Verbindlichkeiten und Schulden. Bei einem Vermächtnis kann das nicht passieren. Wollen Sie nur ein Teil des Vermögens einem guten Zweck zukommen lassen, ist das Vermächtnis der bessere Weg.

Das Testament muss handschriftlich aufgesetzt werden

Das eigenhändig verfasste Testament muss handschriftlich geschrieben sein und Ort, Datum und Unterschrift beinhalten. Es kann jederzeit geändert oder widerrufen werden.

Keine Erbschaftssteuer für gemeinnützige Organisationen

Für Zuwendungen an als gemeinnützig anerkannte Organisationen fällt keine Erbschafts- oder Schenkungssteuer an. Dies gilt unabhängig davon, ob eine Erbeinsetzung oder ein Vermächtnis (Legat) vorliegt. Der Gesetzgeber fördert damit gezielt die Zuwendung für einen guten Zweck.

Alternativen zum Testament: Schenken oder stiften

Sie haben die Möglichkeit, in einem notariell beurkundeten Schenkungsversprechen zu bestimmen, dass die Schenkung erst nach Ihrem Tod vollzogen wird. Oder Sie schreiben eigenständig eine „Verfügung zugunsten Dritter für den Todesfall". Damit können Sie bestimmen, dass z.B. ein Konto oder eine Versicherung auf den KlinikClowns e.V. übergeht.

Bei größeren Vermögen kann eine Stiftungsgründung zu unseren Gunsten für Sie interessant sein, da lediglich die Zinserträge für den guten Zweck eingesetzt werden und das Vermögen selbst bestehen bleibt. So wirken Sie nachhaltig – möglicherweise über Generationen hinweg – für die KlinikClowns.

Haben Sie Fragen?

Elisabeth Makepeace
Elisabeth Makepeace
Leitung des Vereins
0 81 61 / 4 18 05

Ich helfe Ihnen gerne weiter. Schreiben Sie mir eine E-Mail, rufen Sie mich an oder nutzen Sie dieses Kontaktformular:

Alle Felder sind Pflichtfelder

Name* 
E-Mail 
Ihre Nachricht